2015 Porsche Cayman GT4 – der 911er Killer aus dem eigenen Stall!

porsche-cayman-gt4-heck

“Mit einer Rundenzeit von 7 Minuten und 40 Sekunden auf der Nürburgring-Nordschleife platziert sich der Cayman GT4 als neue Referenz an der Spitze seines Marktsegments. Er stellt deshalb auch ein klares Bekenntnis dar: Porsche steht auch in Zukunft für radikale zweitürige Sportwagen, entwickelt in der Motorsportabteilung in Weissach.” – das verspricht Porsche und meint es scheinbar ernst, denn der Porsche Cayman GT4 ist ein Knaller – hier das Rezept für viel Fahrspaß:

Für den Vortrieb wählen wir einen 3,8 Liter Sechszylinder-Boxermotor mit 385 PS (283 kW), abgeleitet aus dem 911 Carrera S-Aggregat. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit dynamischen Getriebelagern. Auch wenn das PDK perfekt ist, der Cayman wird per Hand gerissen und wer das kann, der wird Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h innerhalb von 4,4 Sekunden realisieren können. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 295 km/h liegen, muss man vorher in die Eisen steigen, hilft einem die großzügig dimensionierte Bremsanlage die mit Bauteilen vom GT3 realisert wurde. Die Karosserie zeigt sich 30 mm tiefergelegt und erzeugt an der Front und auch am Heck Abtrieb. Dafür gibt es die großen Lüftungsöffnungen und natürlich auch den markanten Heckflügel, der übrigens feststehend montiert wurde.

Es geht noch sportlicher: Als Optionen stehen unter anderem die Keramikbremsanlage PCCB, Vollschalensitze aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, ein spezifisches Sport Chrono-Paket mit der einzigartigen Track Precision App sowie ein Clubsport-Paket zur Wahl. Anfang März feiert der Cayman GT4 Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon, wer über den notwendigen Geldbeutel verfügt kann aber bereits jetzt zuschlagen, die Preise starten ab 85.776 Euro und damit ist er immer noch günstiger als der günstigste 911. Tja, nun hat Porsche einen eigenen Elfer-Mitbewerber im Stall, ich wüsste nun nicht mehr welche ich nehmen würde.

1 Gedanke zu „2015 Porsche Cayman GT4 – der 911er Killer aus dem eigenen Stall!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *