2018 Audi TT – Audi TTS – 20th Years Edition – Sitzprobe Vorstellung Voice over Cars News

Ich war in München um mir den neuen Audi TT, also das 2018er Modell einmal ganz genau anzusehen. Hier seht ihr ein paar Impressionen, gefilmt von einem Audi Kamera-Team. Leider hatte ich keinen Einfluss auf das “Footage”, daher kann ich euch nun nicht alles so bebildern wie sonst, aber ich denke ihr bekommt auch so einen ganz guten Eindruck was sich alles beim neuen Audi TT verändert hat.
Pünktlich zum 20. Jubiläum des ersten Audi TT setzt die Marke den Sportwagen-Charakter des neuen Modells besonders in Szene: So hat Audi das Design des neuen TT geschärft, die Performance gesteigert und die Serienausstattung erweitert. Neben dem fahrerorientierten Audi virtual cockpit beinhaltet das neue Modell in der Basisversion nun auch das Fahrdynamiksystem Audi drive select, einen Licht- und Regensensor, beheizbare Außenspiegel sowie das Multifunktionslenkrad plus.
Das TT Coupé und der TT Roadster sind jeweils 4,19 Meter lang. Beide Karosserievarianten haben kurze Überhänge, der Radstand misst 2,51 Meter. Der neue TT fährt ab Werk auf 17-Zoll-Rädern, optional liefern Audi und Audi Sport Räder in 18, 19 und 20 Zoll. Drei neue Farben ergänzen den Lackfächer: Kosmosblau, Pulsorange und Turboblau (nur S line und TTS).
Maskuliner, progressiver und noch sportiver – so präsentiert sich das Exterieur-Design des neuen TT. Die Front mit dem Singleframe-Grill trägt ein dreidimensionales Kühlerschutzgitter. Bereits in der Basisversion betonen große, seitliche Lufteinlässe den breiten Stand.
Auch am Heck unterstreichen horizontale Linien die Breite des neuen Audi TT. Unter der Tankklappe im klassischen TT-Design gibt es keinen Deckel, der Fahrer kann die Zapfpistole direkt in den Stutzen einführen – ein typisches Sportwagen-Feature. Auf Wunsch sind Scheinwerfer in LED- oder in Matrix-LED-Technologie erhältlich. Das dynamische Blinklicht ist dabei ein optisches Highlight.

Die Fahrerassistenzsysteme folgen der TT-Philosophie: Sie entlasten den Fahrer, damit er sich voll auf die Straße konzentrieren kann. Das Angebot reicht vom Spurwechselassistent
Audi side assist über den Spurhalteassistent Audi active lane assist und die Verkehrszeichenerkennung bis zum Parkassistent mit Umgebungsanzeige und Rückfahrkamera.
Wie jeder offene Audi haben beide neuen Roadster, der TT und der TTS, ein Stoffverdeck, wahlweise in Schwarz oder Grau. Das Softtop sitzt straff und ist dank seiner sehr guten Geräuschdämmung ein Akustikverdeck. Mit 39 Kilogramm Gewicht ist es sehr leicht und schränkt den Gepäckraum nicht ein. Der serienmäßige elektrische Antrieb öffnet und schließt das Verdeck in rund zehn Sekunden, möglich ist das bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h.
Zum 20. Jubiläum bringt Audi den „TT 20 years“. Das Jubiläumsmodell ist auf 999 Autos limitiert und greift zahlreiche Details der Roadster-Konzeptstudie auf. Den „TT 20 years“ gibt es in den Farben Pfeilgrau und Nanograu.
Das Sondermodell „TTS competition“ kommt mit LED-Scheinwerfern, Audi-Ringen auf dem Seitenschweller, einem feststehenden Heckflügel, rot lackierten Bremssätteln, 20-Zoll-Rädern in Schwarz Hochglanz und weiteren Exterieur-Details in Schwarz glänzend.
Der Gepäckraum des 2+2-Sitzers bietet unter der lang gezogenen Heckklappe 305 Liter Volumen – beim Roadster sind es 280 Liter und … hah, die Preise weiß ich nun doch schon: Die Preise für das TT Coupé beginnen bei rund 35.000 Euro. Den TT Roadster gibt es ab rund 37.500 Euro. Beim TTS liegen die Grundpreise bei rund 54.500 Euro für das Coupé und bei rund 57.000 Euro für den Roadster. Ab dem vierten Quartal 2018 rollt der neue TT in den Handel, ab Ende September kann man ihn bestellen.

Weitere Informationen findet ihr z.B. auf meinem Automobil-Blog unter http://www.rad-ab.com – Über Kommentare, Likes und Abos freue ich mich natürlich und auch gerne über eure Wünsche. Haut in die Tasten, bis zum nächsten Video, euer Jens.