2018 Mercedes AMG C63S Coupe Cabriolet Weltpremiere NYIAS 2018 Fakten Informationen Voice over Cars

Nur wenige Wochen nach der Weltpremiere von Limousine und T-Modell präsentieren sich mit dem Coupé und dem Cabriolet auch die Zweitürer der Mercedes-Benz C-Klasse in neuer Bestform. Mit geschärftem Design, digitalem Cockpit und DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk wurden Sportlichkeit und Fahrspaß gesteigert. Auf der New York International Auto Show feiern das Coupé aber auch das Cabriolet ihre Weltpremiere und machen defintiv Lust auf mehr…
…wer mehr Leistung haben will, der greift zu den AMG Modellen. Die optischen Erkennungszeichen des Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé und des Cabriolet sind der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle, die kraftvoll modellierte Frontschürze und die neue Heckschürze mit runden Doppelendrohrblenden. Das Interieur profitiert vom optionalen, volldigitalen Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Lenkrad-Generation.
Der neue Mercedes-AMG C 63 bietet als Limousine, T-Modell, Coupé und Cabriolet eine noch bessere Kraftentfaltung und ein moderneres Interieur und ist unbestritten mein Highlight der New York AutoShow 2018!
Neu ist die Optik, das Lenkrad, das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G Getriebe mit verkürzten Schaltzeiten und unter die Haube kommt der bekannte 4.0 Liter V8! Der bewährte AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor leistet hier 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS), das maximale Drehmoment beträgt 650 oder 700 Nm. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der C 63 S je nach Karosserieversion bereits in 3,9 Sekunden, der C 63 in 4,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beim C 63 S bis zu 290 km/h.
Neu sind die integrierten Touch-Control Buttons. Damit lassen sich die Funktionen des Kombiinstruments (links) und des Multimediasystems (rechts) durch horizontale und vertikale Wischbewegungen des Fingers intuitiv bedienen. Optional kann das Performance Lenkrad mit innovativen Zusatzelementen ausgerüstet werden. Über den Drehregler lassen sich direkt die AMG Fahrprogramme ansteuern. Das gewählte Fahrprogramm wird über das farbige LCD-Display angezeigt, das direkt in den Drehregler integriert ist. Mit den beiden frei belegbaren Displaytasten und den Zusatzschaltern lassen sich weitere AMG Funktionen griffgünstig direkt am Lenkrad bedienen.
Serienmäßig ist die adaptive Verstelldämpfung an Bord. Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzen C 63 und C 63 S ein elektronisch gesteuertes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Es reduziert den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Die elektromechanische Parameterlenkung ist variabel übersetzt… und ich hab eigentlich nur noch eine Frage: “Wann darf ich den endlich fahren?”

Weitere Informationen findet ihr z.B. auf meinem Automobil-Blog unter http://www.rad-ab.com – Über Kommentare, Likes und Abos freue ich mich natürlich und auch gerne über eure Wünsche. Haut in die Tasten, bis zum nächsten Video, euer Jens.