2020 Audi RS6 Fahrbericht Test Review Probefahrt Fakten Kaufberatung Meinung Kritik Leistung Sound

Heute habe ich den nigelnagelneuen 2020 Audi RS6 im Fahrbericht für euch. In dem Review sprechen wir zunächst über die Abmessungen, über das Design, über die Highlights, über den Innen- und Kofferraum. Dann bekommt ihr von mir noch weitere Fakten und natürlich widmen wir dem Herzstück auch eine ganze Menge Zeit.

Kommen wir noch ganz kurz zu den Abmessungen: Der Audi RS6 ist knapp fünf Meter lang, inkl. Außenspiegel 2,12 Meter breit und 1,46 Meter flach! Damit ist dieser Bolide ganze acht Zentimeter breiter als der zivile Bruder und das sieht man ihm auch an. Mit der Dachantenne ist das Fahrzeug übrigens 1,49 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,93 Meter. Die Ladekantenhöhe 60 cm und der Kofferraum kann sich auch sehen lassen!

Doch wie fährt sich der Audi RS6?

Luftfederung, Wankstabibilisierung, Allradlenkung, Progressivlenkung, permanenter Allradantrieb mit selbstsperrendem Mittendifferenzial, 8-Gang tiptronic und dann der V8.

Nach einer ganz kurzen Gedenksekunde geht es los, der RS6-Fahrer bekommt seine Falten gestrafft und das temporäre Gesichtslifting setzt sofort ein. Wie schon erwähnt geht es im besten Fall innerhalb von 3,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h.

Es ist das Kribbeln im Bauch was man ansonsten bei der Achterbahn-Fahrt bekommt, oder wenn man verliebt ist. Dank dem Mild-Hybrid und der Zylinderabschaltung kann man den leer knapp 2,15 Tonnen schweren RS6 sogar mit einem Verbrauch von ca. 12 Liter fahren, lässt man es richtig krachen, dann kann man diesen Wert auch verdoppeln, wenn nicht sogar verdreifachen.

Aber das ist bei einem Fahrzeug dieser Klasse doch sowieso egal, oder? EGAL! Durch die verbauten Komponenten lässt sich das Fahrzeug agil durch die Kurven scheuchen, ist nur am Kurveneingang weiterhin etwas zu schwer und die Carbon-Keramik-Bremsen haben einiges zu tun. Der Lüfter vorne unter der Haube übrigens auch, denn das Aggregat wird bei Belastung thermisch betrachtet auch heiß.

Ich habe genau 600 km mit einer Tankfüllung geschafft! Ich Sparfuchs! 73 Liter passen hinein. Das heißt ich hatte einen Durchschnittsverbrauch von 12,4 Liter.

…und ich bin begeistert! Für den vermögenden Familienvater ist das hier genau das richtige Geschoss. Würde ich im Lotto gewinnen, dann würde so ein Fahrzeug in meiner Einfahrt stehen. Die Bremsen packen zu, die Reifen scheinen mit der Fahrbahn eine Symbiose einzugehen und Traktionsprobleme sind hier nicht verhanden. Nach 12 Sekunden durchbricht man bereits die 200 km/h Grenze.

Ja, es gibt Modelle die schaffen den Sprint schneller, ich sag ja auch nicht, dass der RS6 alles perfekt kann und macht, aber er kommt in Sachen Perfektion ganz nah dran. Trotz der 22″-Felgen im Radkasten schafft man einen hervorragenden Spagat zwischen Sportlich und Komfortabel, dank den RS-Modi kann man sich die Welt hinterm Volant so gestalten wie man möchte, und dank der verbauten Komponenten schafft es Audi das Fahrzeug leichtfüßig wirken zu lassen. Präzise Rückmeldung der Lenkung, feinfühlige Bremsanlage und das Getriebe macht bei normaler Gangart auch alles richtig, nur wenn man es richtig krachen lassen möchte, dann weiß es manchmal nicht was es tun soll, in dem Fall kann man über die Schaltwippen hinterm Lenkrad ja manuell Eingriff nehmen.

Im Video selbst sprechen wir auch noch über den Preis! Ich sag es euch jetzt schon einmal: Die Traumblase wird bei vielen leider platzen, der Audi RS6 ist der Familienkombi für vermögende Eltern… …und wer jetzt denkt ich würde hier Werbung machen: Ich musste sogar den Sprit selber zahlen, Skandal 😉

Anzeige|Werbung

...und hier geht es zum Voice over Cars Video: