2020 VW T-Roc R Fahrbericht Review Test Probefahrt Akrapovic Anlage Sound Check 0-100 Beschleunigung

Die Mitbewerber vom T-Roc R sind klar, oder? BMW X1, Audi Q2, Skoda Karoq, Seat Ateca. Aber die haben gar nicht so viel Leistung. Den T-Roc soll es ab diesem Jahr auch als Cabrio geben, ob eine R-Version davon verfügbar sein wird steht noch in den Sternen. Unter der Motorhaube vom T-Roc R steckt ein 300 PS starker EA888, also ein 2.0 TSI Motor mit einem maximalen Drehmoment von 400 Nm. Die Kraft geht über eine Haldex-Kupplung auf alle vier Räder auf die Straße.

Das Fahrwerk ist straff, die Lenkung auf den Punkt und die Bremsanlage beißt ordentlich zu. Der EA888 ist ein guter Motor, an Leistung mangelt es dem Geschoss auf keinen Fall, aber viele Pferde präsentieren sich auch durstig. Den Normverbrauch von 9,5 Liter konnte ich nicht schaffen, ich lag stets 2-3 Liter drüber. Mindestens. Überzeugt bin ich von dem Haldex-Allradsystem! Traktion war nie das Problem, auch beim Kurveneingang kann man gut runterbremsen und anschließend wieder verzögern und der Klang von der Akrapovic Auspuffanlage, der sorgt bei mir für Gänsehaut.

Der Basispreis für den T-Roc R fängt ab 43.995 Euro an. Ich schätze den Testwagenpreis auf ca. 56-57.000 Euro. Liste, natürlich! Was sagt ihr? Hot or Not?

#Volkswagen #SUV #TRocR #VoiceoverCars

Anzeige|Werbung

...und hier geht es zum Voice over Cars Video: