AUTOHUB NEWS: VW Beetle Ende? – Honda Civic Type R Rekord – Opel Ampera-E Fahrbericht

TXkMpeeikMI.jpg

Ausgekrabbelt! Aus und Vorbei? Volkswagen hat klammheimlich den Beetle, also das Coupé aus dem Konfigurator genommen! Da man nicht davon ausgehen kann, dass ein neuer Beetle in Planung ist – sieht es wohl so aus, als würde man in Deutschland zunächst nur noch das Cabriolet anbieten. Wir haben VW um eine Stellungnahme gebeten, leider wurde diese bis dato nicht beantwortet.

Kurze Zeitreise ins Jahr 1983! Stefan Bellof brannte an in dem Jahr in einem Porsche 956 den Nordschleifen Rekord in den Asphalt! 6 Minuten 11 Sekunden und 13 Hundertstel. Zeitsprung zurück! Honda vermeldet, dass in einem Honda Civic Type-R der Rundenrekord für Frontangetriebene Fahrzeuge aufgestellt wurde. Der Civic Type-R umrundetete die 20,832 km lange Strecke in der Nordeifel innerhalb von 7 Minuten und 43,8 Sekunden – damit ist der Civic Type-R schneller als GTI und Co, aber immer noch eine Minute und 32 Sekunden langsamer als der unvergessene Bellof in seinem Porsche, von daher nenne ich persönlich, aber das kann ja jeder für sich entscheiden, solche Zahlen immer nur Marketingrekorde!

Weil wir aber gerade dabei sind, schnell noch ein paar Fakten zum Honda Civic Type R. Der feierte seine Weltpremiere in Genf, hat nun 320 Pferdchen unter der Haube und verfügt über ein maximales Drehmoment von 400 Nm! Produktionsstart ist im Sommer 2017, gebaut wird er in Großbritannien. Von dort wird er dann in alle wichtigen Märkte exportiert, auch nach Japan und in die USA. Dort feierte der Type R nun übrigens seine Premiere in New York und es wird der erste Type R sein, der dort jemals offiziell zum Verkauf angeboten wird.

Ab Juni 2017 wird es den Opel Ampera-E bei vierzig Opel-Partnern in Deutschland zu kaufen geben. Das 1,7 Tonnen schwere Elektrofahrzeug beschleunigt dank seinem 204 PS starken Antrieb innerhalb von 3,2 Sekunden von 0 auf … 50 km/h. Den Stammtischsprint schafft er innerhalb von 7,3 Sekunden! Doch der soll ja auch keine Sprintduelle gewinnen, sondern eine höchstmögliche Reichweite erzielen. Laut NEFZ sind das 520 km, laut WLTP immerhin noch 380 km und in der Realität vermutlich irgendwas um die 350-400 km! Nichts desto trotz, ein richtig guter Wert. Der Opel Ampera-E bietet bequem Platz für vier Personen, verfügt darüber noch über ein Kofferraumvolumen von 381 Liter und der Tank, sorry die Batterie, die verfügt über eine Kapazität von 60 Kilowattstunden. 288 Lithium-Ionen-Zellen wurden hier untergebracht. Entwickelt von GM, die sich ja gerade erst von Opel getrennt haben und LG Chem. Trennen muss man sich von einer Menge Geld, die First Edition ist mit 44.060 Euro eingepreist, anschließend kostet er mindestens 39.330 Euro. Klar, da geht dann noch die staatliche Förderung und das was die Automobil-Hersteller dazugeben runter.

Wir nehmen hier bei AUTOHUB den Begriff HUB natürlich auch Ernst und verweisen nun auf Jan Gleitsmann von Ausfahrt.TV, er ist den Ampera-E in Oslo gefahren und hat einen umfassenden Fahrbericht mitgebracht:

https://www.youtube.com/watch?v=mrh_6inb93c