2015 VW Passat Alltrack Fahrbericht / Test / Video

Der 2015 VW Passat Alltrack Fahrbericht. Kurzfazit: Fährt sich wie ein VW Passat, Verarbeitung und Haptik hervorragend, ich bräuchte die 2,75 cm mehr Bodenfreiheit vermutlich nicht, kann aber durchaus die Käufer von dem VW Passat Alltrack verstehen. Das Beste aus zwei Welten, Platz ohne Ende (Kombi) und SUV Tugenden (Allrad, leicht robustere Optik und vor allem Unterfahrschutz.

Aus Kunststoff. 5 kg schwer, schützt Motor und umliegende Aggregate) – wer also häufiger Anhänger zieht, sich auch mal auf einen Feld- bzw. Forstweg trauen muss, der wird mit dem VW Passat Alltrack seine Freude haben, denn den gibt es nur mit den vier stärksten Antrieben aus der Familie. Die Leistungsrange liegt zwischen 150 und 240 PS, da dürfte also für jeden etwas dabei sein.

Mein Highlight: Die Kombination aus Infotainmentsystem und Active Info Display (in Verbindung mit Apple Car Play) – hat zwar nichts mit dem Offroad-Style zu tun, aber ich fahre vermutlich genauso häufig im Gelände wie die Soccer-Mums mit ihren Geländefahrzeugen. Gefahren bin ich den 150er und den 190er Diesel, da ich den ganz großen schon kenne würde ich zum 190 PS Diesel greifen. Serienmäßig kommt der mit dem 6-Gang DSG und ist was die Leistung betrifft die goldene Mitte. Ich hatte Vorurteile, die wurden entkräftet. Gutes Auto, aber kein Volkswagen, denn den muss man sich erst einmal leisten können.

VW Passat Alltrack Video:

Weitere Informationen zu dem Fahrzeug gibt es z.B. auf rad-ab.com

2015 BMW M3, BMW X1, BMW 7er und mehr… IAA 2015 Preview (BMW Stand)

BMW zeigt auf der 66. IAA 2015 also den 7er BMW. Das war klar, klar war auch, dass der BMW X1 noch mal seine Publikumspremiere feiern wird und das es neben dem BMW i3 und dem BMW i8 kein weiteres reines Elektrofahrzeug zur IAA kommt. Wobei, Hybrid-Modelle wird es geben und einen richtigen Knaller. Denn während Audi den Audi S4 präsentiert und Mercedes-Benz den C63 als Coupé – kommt BMW mit dem neuen BMW M3, wobei – unter uns? Was soll denn da kommen? Ein Facelift? Die neuen Scheinwerfer? Mehr Leistung erwarte ich ehrlich gesagt nicht, aber lassen wir uns überraschen:

Weitere Informationen gefällig? Den BMW X1 (xDrive 25d F48) könnt ihr euch schon in dem Video der Ausfahrt.TV Kollegen ansehen:

Das gilt auch für den neuen BMW 3er als 340i (F30):

2015 Audi S4 / 2015 Audi S8 plus – IAA 2015 Preview

In ein paar Wochen startet die IAA 2015, bis dahin vergehen gefühlt nur noch ein paar Sekunden und bei Audi drückt man auch mächtig auf das Gaspedal. Wie wäre es mit dem neuen Audi S8 plus? Bis zu 305 km/h schnell und innerhalb von wenigen Sekunden bereits bei Tempo 100? Was Audi sonst noch so auf der IAA 2015 zeigt bzw. zeigen könnte, das schildere ich euch im nachfolgenden Video:

Weitere Informationen zum Audi S8 plus gibt es z.B. auf rad-ab.com, im Drive-Blog und auf mobilegeeks.de

2015 Mercedes-Benz GLC – Vorstellung – Video

Wer etwas Geld auf der hohen Kante hat, und keinen kantigen SUV möchte, der darf demnächst zum Mercedes-Benz GLC greifen. Der Nachfolger vom GLK hat seine Kanten verloren, kommt nun auf der Basis der C-Klasse um die Ecke und wirkt somit direkt etwas sportlicher, coupéhafter ja und so wie ich finde auch attraktiver.

Ab Mitte September geht der Verkauf los, der Preis startet ab 44.500 Euro und dafür bekommt man dann eine ganze Menge Platz vorne und hinten, einen großen Kofferraum und viele Assistenzsysteme. Die höhergelegte C-Klasse, das hohe C quasi. Auf den ersten Blick eine gute Idee. Der Radstand verlängert auf 2,87 m, der Kofferraum vergrößert auf 550 Liter. Legt man die Sitze hinten um, sind es 1.600 Liter – das kann sich sehen lassen.

Sehen lassen können sich wie immmer auch die Motoren, die Range liegt zunächst zwischen 170 und 211 PS. Etwas später folgt auch der Plugin-Hybrid der bis zu 34 km rein elektrisch fahren soll. Direkt zum Marktstart gibt es den Mercedes-Benz GLC nur mit dem 4MATIC Allradantrieb. Optional gibt es noch ein Offroad-Paket inkl. Luftfederung, serienmäßig rollt der GLC auf Stahlfedern mit adaptiven Dämpfern.

Blinker links und Vollgas! Das der Mercedes-Benz GLC ein Erfolg wird, daran zweifel ich nicht, hier ist das Video:

Weitere Informationen: rad-ab.com / Drive-Blog.de

2015 Opel Karl – Video / Test / Fahrbericht

Was folgt auf dem Opel Adam? Natürlich der Opel Karl, denn eine Eva gab es – meines Wissens nach – nicht in der Opel – Familie. Darf ich vorstellen? Das ist der neue Opel Karl, unter der Haube Einheitsbrei, aber ansonsten voll auf der Höhe, auch technisch:

Weitere Informationen gibt es wie gehabt auf rad-ab.com!

2015 Audi Q7 3.0 Liter V6 im Fahrbericht

Ich muss gestehen: Ich bin kein SUV Fan. Ich muss aber auch bestätigen, dass ich inzwischen die SUV-Käufer wahrlich gut verstehen kann. Auch diejenigen die sich so ein Dickschiff wie den Audi Q7 in die Garage stellen und auch wenn ich persönlich die SUVs nicht mag, hat der Audi Q7 es technisch gesehen faustdick hinter den Ohren. Begeistert hat mich das neue ACC, also der adaptive Tempomat. Der passt nun die Geschwindigkeit anhand der Tempolimits an, bremst aber nicht nur runter, sondern beschleunigt später auch wieder. Was der Audi Q7 sonst noch so kann seht ihr in Auszügen oben im Video!

Weitere Informationen zum Audi Q7 gibt es z.B. auf rad-ab.com.

2015 Nissan Qashqai 1.6 DIG-T im Fahrbericht / Test / Review

Ich darf gestehen: Der 1.6 DIG-T Motor im Nissan Qashqai hat mich überrascht. Er ist sowas wie das Salz in der Suppe, der Deckel für den Topf, der passt einfach und zwar richtig gut. 163 PS aus dem 1.6 Liter Turbo-Benziner reichen mehr als aus um den SUV flott zu fahren, wenn man ihn denn auch bei Drehzahl hält. Das ist nicht immer gut für den Verbrauch, aber wenn man möchte, kann man den NEFZ Wert von 5,8 Liter auf 100 km auch schaffen. Mein Durchschnittsverbrauch lag bei 6 Liter und das kann sich doch wahrlich sehen lassen.

Weitere Informationen zum Nissan Qashqai gibt es z.B. im Drive-Blog.

2015 Audi RS3 – Video / Test / Fahrbericht

Heute schreibe ich mal Tagebuch. Mein Wecker hatte ich auf 4 Uhr gestellt, denn um 6:30 ging der Flieger ab Hannover und vorher musste ich von Bielefeld ja auch noch zum Flughafen. Das erste Ziel? München! Dort etwas Aufenthalt und weiter geht es nach Rom! Italien! Der Wetterbericht versprach irgendwas zwischen 14 und 21°C. Doch ich wollte mir ja nicht die Stadt anschauen, nein. Nach Plan wäre ich um 10:35 in Rom gewesen und dann sollte es vom Flughafen Rom zur Rennstrecke Vallelunga gehen. Essen! Anschließend waren Testfahrten auf der Rennstrecke und im Umland geplant. Laut Plan hätte ich bis 18:30 Zeit gehabt, doch mein Flieger ging schon um 18:55 und ihr wisst ja wie das ist. Mit Kameras, MacBooks und diversen anderen Elektronik-Kram im Rucksack wird man halt stets durchleuchtet und so eine Sicherheitskontrolle kann auch schon mal länger dauern als der Besuch der Kerzenabteilung von IKEA. Laut Plan wäre ich um 22:40 wieder in Hannover gelandet und dann muss ich ja auch noch knapp ne Stunde nach Hause fahren. Hach, was ist mein Leben doch schwer. Knapp 20 Stunden war ich heute unterwegs um ein Auto zu fahren. Unter uns? Das hätte ich nicht für jedes Fahrzeug gemacht, aber für den Audi RS3 habe ich da bewusst eine Ausnahme gemacht. Ausserdem hat mich die Rennstrecke angelockt, denn die kannte ich auch noch nicht.

Ein paar Worte zur Rennstrecke: Das Autodromo Vallelunga Piero Taruffi, so heißt die nämlich richtig, ist nach dem ehemaligen Formel 1 Fahrer Piero Taruffi benannt. Die ca. 4 Kilometer lange Strecke ist knapp 30 km von der italienischen Hauptstadt Rom entfernt. Nun setzen wir uns nun einfach mal in den Audi RS3 und genießen eine Runde auf dem Autodromo Vallelunga Piero Taruffi, oder?

…und weil ihr natürlich auch noch ein paar Informationen über den neuen Audi RS3 verdient habt, gibt es diese nun hier:

Weitere Informationen:

rad-ab.com

autogefuehl.de