Voice over Cars! The final Countdown: Noch 1 Tag!

Wahnsinn. Vor ein paar Wochen noch geplant und  morgen ist schon der große Tag. In den letzten 10 Tagen bin ich gefühlt um ein Jahr gealtert. Es steigt nun auch etwas die Anspannung, auf der anderen Seite fällt auch die Last von den Schultern. Ich hatte gestern ja schon gesagt, dass ich gar nicht immer im Bild zu sehen bin. Das möchte ich heute noch einmal kurz erklären.

Bei Voice over Cars zeige ich euch nicht nur Videos die ich selber bei Fahrveranstaltungen gedreht habe, bzw. die ich erstelle wenn ich ein Testwagen vor der Tür habe. Nein. Ich möchte viel früher anfangen über ausgewählte Fahrzeuge – die mich interessieren – zu sprechen. So kann es sein, dass ich euch z.B. von einer Premiere Videomaterial zeige und dann – nun kommt ihr ggf. auch darauf, wie ich auf den Namen Voice over Cars gekommen bin  – quasi über das Video etwas zum Fahrzeug erzähle. Voice over halt, die Stimme aus dem Off. In dem Fall kann es auch sein, dass es gar nicht meine – himmlische – Stimme ist die ihr hört. Abwarten was die Zukunft bringt. Morgen geht es los. Womit wohl? Natürlich mit einer kurzen Vorstellung des Projekts im Video und ich kann euch jetzt schon versichern, dass die kommenden Wochen spannend werden.

Spontan, subjektiv, ehrlich und direkt soll Voice over Cars werden. So wie ich früher gebloggt habe – halt nur als Bewegtbild. Warum? Weil das so richtig und wichtig ist. Ich war – rein blogtechnisch – in einer Sackgasse. Habe gedacht, dass ich noch mehr News raushauen muss. Traffic, Traffic, Traffic… hat meinen Tag bestimmt. Im Mitbewerb mit den großen Automobil-Seiten, den anderen Automobil-Bloggern und natürlich auch mit der herkömmlichen Presse. Damit ist nicht unbedingt Schluss, aber auf meinen eigenen Formaten finden nun halt nur noch die Fahrzeuge statt die ich entweder: Richtig geil oder halt richtig schlecht / scheisse finde. Ich versuche auch meinen “gefällt mir” und mein “gefällt mir nicht” in die Videos einzubringen. Warum? Weil ich es kann!

Wieso bilde ich mir eigentlich ein über Autos richten zu dürfen? Das ist ganz einfach und schnell erklärt: Vor ungefähr 19 Jahren habe ich mit einer Ausbildung zum KFZ-Mechaniker angefangen, war anschließend über 11 Jahre im Vertrieb von sportlichem Automobilzubehör tätig und habe auch privat hin und wieder mal an den eigenen Fahrzeugen geschraubt. Technisch gesehen habe ich also einen gewissen Background, war in der Tuning-Szene zu Hause, habe ein Faible für Youngtimer und ein großes Herz für Neufahrzeuge. Aus dem Grund erlaube ich es mir, über Autos zu urteilen und mein Urteil auch weiter zu geben.

Nun wünsche ich euch aber einen guten Rutsch in das Jahr 2015 und wir hören uns dann morgen (oder die Tage) bei Voice over Cars!

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 2 Tage!

Der Countdown läuft… morgen ist Silvester! Übrigens: Der Kater heißt Sylvester, das Fest wenn wir das Jahr wechseln Silvester. Ist ganz einfach, oder? Ich hab es aber auch Jahre lang verkehrt geschrieben. Man nimmt sich zu Silvestern ja immer eine ganze Menge vor, ich habe das im letzten Jahr auch gemacht und konnte sogar 2-3 Dinge umsetzen. Wenn man sich Ziele steckt und diese erreicht, dann kann man stolz sein auf sich selbst und das ist auch mal wichtig.

Die Ziele für Voice over Cars habe ich klein definiert. Ich weiß, wie schwierig es ist mit einem neuen YouTube Kanal zu starten. Ich hoffe auf Schützenhilfe von mir bekannten Bloggern und natürlich werde ich auch das ein oder andere Video im Kanal von Ausfahrt.TV anteasern können. Inwiefern die Ausfahrt.TV Fans sich für mein neues Format begeistern können, bleibt abzuwarten.

Was biete ich für Voice over Cars? Ich bin Jens. Punkt! Meine Meinung gibt es, meine Einschätzungen und das mit einem durchaus automobil geprägten Background. Nach meiner Ausbildung zum KFZ-Mechaniker war ich über 11 Jahre im Vertrieb von sportlichem Automobil-Zubehör tätig und ich hatte stets tolle Chefs. So konnte ich mich weiterbilden, durfte lernen und das auch einbringen. Eigentlich – und wer kann das schon von sich behaupten – war ich selbst als Angestellter selbstständig.

Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, auch nicht mit der Schneeschaufel. Ich kann nicht alles wissen, aber ich kann zu allem eine Meinung haben und die gibt es hier bei Voice over Cars und ich bilde mir ein, dass ich – allein schon durch mein Alter – genügend Erfahrungen gesammelt habe um Fahrzeuge zu beurteilen. Dazu kommen natürlich noch meine grauen Haare, die braucht man quasi, sonst darf man nicht mitspielen. Was ich nicht will? Ich will keine bestehenden Automobil-Formate kopieren, ich will mein eigenes Ding machen, wenn man so will wird es eine Jens-Show und das obwohl ich – der Name sagt es schon – teilweise gar nicht im Bild bin… Warum? Das erzähle ich euch morgen und dann geht es ja auch bald schon los.

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 3 Tage!

Ei, ei, ei, was habe ich da nur angefangen? Mit dem Voice over Cars Countdown setze ich mich mehr unter Druck als ich gedacht habe. Aber ich brauche das. Wie ein Chefredakteur, der vermutlich den Druckschluss braucht, brauche ich nun den 01.01.2015 um das erste Video online zu stellen, denn sonst verändere ich das Konzept vermutlich noch mehr, feile noch mehr an Feinheiten und so weiter.

Ich habe für die kommenden Monate schon spannende Fahrzeuge angefordert und ob ihr es glaubt oder nicht, ich werde auch mich selber testen. Bin ich der Typ für ein Elektrofahrzeug? Bin ich der Typ für ein Hybrid-Antrieb? Wie schlägst sich so ein hybridisch angetriebenes Fahrzeug im Alltag. Ihr werdet “live” dabei sein und quasi Alltagssituationen miterleben.

Es gibt Momente, da muss man eine Entscheidung fällen! Ich habe die Entscheidung gefällt, dass meine Kinder irgendwann selbst entscheiden dürfen, ob sie ihre Bilder ins Netz stellen oder nicht. Aus dem Grund bitte ich um Verständnis dafür, dass ihr immer nur leere Kindersitze sehen werdet und ich den Familientest dann beschreibe, bzw. die Meinungen wiedergebe. Wobei meine Frau sicherlich das ein oder andere mal auch zu Wort kommen wird. Wer noch? Das wird die Zukunft zeigen…

…gestern habe ich die ersten drei Videos vorproduziert. Heute vermutlich dann noch mal zwei und in den nächsten Tagen dann noch zwei und dann geht es ja schon in den Flieger. Die CES in Las Vegas erwartet mich, danach die Motorshow in Detroit. Wenn das nicht mal ordentlich Futter gibt für Voice over Cars…

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 4 Tage!

Nehmen wir mal an ich habe ein Testfahrzeug vor der Tür, wie stelle ich mir denn dann Voice over Cars Videos vor? Aktuell würde ich vorschlagen, dass ich euch quasi “live” mitnehme. In einem ersten Video stelle ich das Fahrzeug einmal kurz von außen vor und erzähle euch ggf. auch noch etwas zu den optischen Veränderungen zum Vorgänger und wenn ich eine besondere Version vor der Tür habe, dann sprechen wir natürlich auch über die besonderen Merkmale. In einem weiteren Video könnte man auf den Motor eingehen, da darf der sich dann auch mal zu Wort melden und auch zeigen was er kann. Im dritten Video zeige ich euch meine Dinge die mir positiv aufgefallen sind und übe natürlich auch Kritik. Dann kommt ihr am Zug, denn eventuell habt ihr ja schon unter die ersten drei Videos Wünsche kommentiert. Das was ihr dann sehen wollt, findet ihr z.B. im vierten Video und wenn ihr euch nichts wünscht oder es sich nicht umsetzen lässt, dann spar ich mir das Video halt.

Was ich nicht tun werde? Qualmende Reifen gibt es bei mir nur im Intro, meine Frau sagt immer, dass ich die Testfahrzeuge besser behandle als unsere eigenen Autos und das ist auch so. Die Fahrzeuge gehören nicht mir und ich zerstöre ungern fremdes Eigentum. Also fällt driften, Rennstrecke etc. raus. Auch werde ich keine Rekorde aufstellen im Rückwärtsfahren, mir nicht die Augen verbinden um den Einparkwarner zu testen etc. – Kurz gesagt: Alles was andere Personen oder das Fahrzeug gefährden könnte, bleibt draußen – der Kanal bleibt sauber.

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 5 Tage!

Alles kann, nichts muss. Nach der Vorgabe möchte ich gerne den Voice over Cars  Kanal pflegen. So kann es sein, dass ich zu einem Fahrzeug gleich mehrere Videos raushaue, es kann aber auch sein, dass ich krank im Bett liege oder meine Familienangehörige pflege und somit keine Zeit habe. Daher auch “nur” die Vorgabe von 200 Videos im Jahr die ich plane, denn es kommen noch Wochenende dazu und natürlich die Ferien der Kinder, die Feiertage und ich werde im Jahr 2015 ganz bewusst auch mal Auszeiten nehmen. Urlaub. Der Vorteil von diesem Format?

Ich kann vorproduzieren. Ich kann aber auch tagesaktuell sein. Ganz wie ich will. Alles kann, nichts muss. War früher ein Blogger dafür bekannt, dass er schnell die Inhalte “spielen” konnte, so habe ich selbst gemerkt, dass ich mich ausgebremst habe. Erst das Video schneiden, dann den Beitrag schreiben, dann die Bilder bearbeiten, dann publizieren. Als One-Man-Show wird das hier auch nicht einfacher, aber ich mache mir die Welt einfach wie sie mir gefällt. Oben findet ihr den Menüpunkt Schnappschüsse. Dort findet ihr meine Instagram-Fotos.

Bin ich unterwegs? Dann gibt es dort mehr zu sehen, bin ich zu Hause, dann halt weniger. Ihr seht dort aber auf alle Fälle die aktuellen Testfahrzeuge, entweder von der Fahrveranstaltung oder von der Teststellung. Alles was ihr da sehen könnt wird also früher oder später hier oder dort gespielt. Oder halt nicht. Wie gesagt: Getreu dem Motto: Alles kann – nichts muss!

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 6 Tage!

Ich hatte es gestern ja bereits angekündigt. Voice over Cars hat etwas, was Ausfahrt.TV leider noch nicht hat: Ein Intro! Ich konnte Robert Werner alias Toonmix dazu gewinnen für mich dieses Intro zu zeichnen und ihr seht dieses nun als erstes. Quasi eine Sneak-Preview.

6. Tage noch. Hinter den Kulissen probe ich noch weiter und unter uns? Ich bin noch nicht ganz zufrieden, aber das wird schon noch. Euch kann ich gleich nicht nur das Intro zeigen, sondern auch noch verraten, dass ich im Januar in den USA bin. Von dort wird es – sofern es die Netzabdeckung und die Qualität es zulässt – auch kurze Clips geben. Doch bevor wir über den zukünftigen Content sprechen, seht ihr nun das Voice over Cars Intro:

Na, erkannt? Mein Birdy hat nun ein neues Armaturenbrett und ich habe Birdy umgebaut auf Heckantrieb. Kleiner Scherz, ich wollte – bewusst – ein Fahrzeug im Intro haben welches es so nicht zu kaufen gibt. Ähnlichkeiten sind also eher zufällig und ich gehe auch davon aus, dass es keinen Neuwagen mehr mit Kassetten-Deck zu kaufen gibt, oder? Ich höre ja noch Kassette. In Birdy. Kult halt. In Birdy werde ich demnächst auch das ein oder andere Video aufnehmen, da könnt ihr Gift drauf nehmen. Gift nehmen könnt ihr auch darauf, dass es morgen hier weiter geht…

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 7 Tage!

Langsam werde ich nervös. Ehrlich gesagt ist das nun wie ein Urlaub. Der Flieger geht in 7 Tagen und ich weiß noch nicht was ich einpacken soll, finde meinen Reisepass nicht und hab mich auch noch nicht um den Leihwagen gekümmert. Die Zeit rast vorbei und es ist noch längst nicht alles so fertig wie ich es gerne zum Start hätte. Aber wie sagt man so schön im Rheinland? Et hätt noch emmer joot jejange!

7 Tage. Schauen wir mal kurz auf den Kalender? Das ist der 01.01.2015, oder? Wie man auch immer zählen möchte. Ich habe auch da einen Plan. Ich möchte immer zur gleichen Uhrzeit publizieren. So wie man weiß, wann seine Lieblingsserie (sofern vorhanden) im TV läuft, soll man sich auch darauf verlassen können, dass die neue Voice over Cars Folge dann im Netz ist. Aktuell schraube ich noch am Plan, aber eventuell plane ich gar nicht die Tage fest, sondern nur die Uhrzeit. 19 Uhr ist doch eine Uhrzeit die sehr charmant ist, oder? Warum ich mir darüber den Kopf zerbreche? Zumal die Videos doch so oder so auf Abruf zur Verfügung stehen? Ich muss die Beiträge ja auch noch verteilen und ich sagte ja bereits, dass es später auch noch Interaktionsmöglichkeiten geben soll, da muss man schon eine Uhrzeit haben, wo auch einige zu Hause sind bzw. Zeit haben. Aber lasst uns nicht über ungelegte Eier legen. Morgen gebe ich euch eine Sneak-Preview, denn Voice over Cars bekommt von Anfang an etwas, was wir bei Ausfahrt.TV damals leider nicht hinbekommen hatten – ein eigenes Intro. Wer etwas “sucht” wird auch heute schon fündig ;).

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 8 Tage!

Heiligabend 2014. Heute feiern wir Geburtstag, oder? Okay, nicht meinen. Auch nicht den von Voice over Cars. Aber ich möchte euch heute dennoch schon mal ein paar Informationen geben was euch so erwarten wird.

Mein Ziel: Ich möchte im Jahr 2015 genau 200 Videos online stellen. 200 Videos die sich um das Thema Automobil drehen. Das können Neuwagenvorstellungen sein von Fahrzeugen die ich entweder total toll oder halt total beschissen finde. Das können Fahrberichte sein, bei denen die Community (Facebook, Twitter, Youtube) dann sogar teilweise entscheiden darf, was noch gezeigt werden soll. Das können technische Erklärvideos sein oder aber auch eine Mischung aus allem. Das Thema Social Media wird etwas aufgebohrt. Damit meine ich nicht, dass ich unzählige Facebook-Seiten verwalten möchte, nein – die Kommunikation wird auf YouTube stattfinden – bzw. via Google+, denn die beiden Kanäle sind ja so oder so miteinander vernetzt.

Die Berichte werden (hoffentlich) kurz, kurzweilig und hoffentlich auch unterhaltsam. Der Spaßfaktor soll nicht zu kurz kommen und ich habe mir für die Probefahrten auch schon ein Plan ausgedacht was gezeigt werden muss und was nicht. Was mir persönlich – also mir – als Jens Stratmann – ganz wichtig ist und wovon ich ausgehe, dass es da draußen auch andere gibt, die ähnlich ticken.

Stellt euch das ganze wie einen typischen Blog vor, halt nur durch Video ergänzt und das ihr den Inhalt auch noch auf die Ohren bekommt. Ihr braucht also nicht mehr lesen, ihr könnt euch berieseln lassen und wenn ihr euch dann doch für das ein oder andere Thema interessiert. Dann gibt es auf Voice over Cars die richtigen Links zum passenden Content.

Voice over Cars wird zum Hub. Denn während ich auf rad-ab.com ganz normal weiter blogge will ich Voice over Cars zu der Mehrwert-Seite machen. Andere Meinungen und Stimmen gelten lassen und meine Videobeiträge quasi in diesem Blog hier anreichern mit anderen “Stimmen” von Meinungsmachern aus dem Netz. Das ist Voice over Cars. Wie gesagt, damit werde ich nicht die Welt verbessern, vermutlich auch nicht verändern, aber mir macht es Spaß und das ganze bewegt sich auch wieder in die Richtung was ich ursprünglich mal machen wollte. Content erstellen, Mehrwert schaffen und da kommt dann natürlich auch wieder Ausfahrt.TV ins Spiel. Denn die Kollegen Sarah und Jan werden weiterhin ausführliche Vorstellungen von den Fahrzeugen machen. In einer Ausführlichkeit die man so im Netz vorher noch nicht gesehen hat und natürlich wird auch die Seite bzw. die Videos das Voice over Cars Portfolio im passenden Fall ergänzen. Dazu kommen dann auch noch die Beiträge die ich für andere Seiten / Kunden schreibe und natürlich auch ganz andere Beiträge von ganz anderen Bloggern und wenn diejenigen wollen, dann kommen sie auch mal zu Wort, bei Voice over Cars. Im Kopf ist die Geschichte also rund, hoffentlich klappt alles so wie ich es mir vorstelle.

Ich wünsche euch ein fantastisches Weihnachtsfest, gutes Essen, tolle Geschenke und eventuell auch mal etwas mehr Zeit mit euren Lieben. Morgen gibt es weitere Informationen zu Voice over Cars und wenn das hier euer erster Beitrag ist den ihr zu dem neuen Projekt gelesen habt, hier gibt es auch noch Teil 1 und Teil 2.

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 9 Tage!

Gestern fiel der Startschuss und heute kann ich euch schon sagen: Umstrukturierungen fallen nie leicht. Auch für das Voice over Cars Projekt mussten ein paar Umstrukturierungen vorgenommen werden. Ich hatte gestern ja bereits erwähnt, dass ich viel Zeit und auch etwas Geld in das Projekt stecken möchte, weil ich a) daran glaube und b) der Meinung bin, dass es zielführend ist. Ich sehe es als Chance und ja, sogar auch als meine persönliche Blog-Zukunft. Denn neben dem klassischen Bloggen mit Fotos und Text, möchte ich auf das televisuelle nicht verzichten. Ich bin auch der Meinung, dass wir in wenigen Jahren nicht nur Seiten im Netz lesen von selbstbestimmten Publizisten, sondern auch die Videos konsumieren. Der Fernseher wird zum Bildschirm, der Sender zum Internetanbieter und so wie meine Kinder heute z.B. nur mit ausgesuchten Serien aufwachsen die über Internet-Dienstleister wie Watchever und Co gestreamt werden, so sehe ich auch mich selber als Konsument von Web-TV Angeboten.

Mein Hauptproblem: Zeit! Einige von euch kennen meinen Blog rad-ab.com, andere kennen vermutlich Ausfahrt.TV – ein äusserst erfolgreiches Video-Format im Automobil-Segment. Aktuell mit über einer Millionen Aufrufe pro Monat, mit über 31.000 Abonnenten. Hart erkämpft. Wir – also Sarah, Jan und meine Wenigkeit haben viel Zeit und Herzblut in dieses Projekt investiert. Jeder Controller hätte uns allerdings gesagt: Macht das Ding zu, ihr investiert zu viel. Doch wir gaben noch mehr Gas. Haben nicht nur die Videos gefilmt, geschnitten und online gestellt, nein auch die Community Arbeit wird von uns gemacht, die Vorbereitung und die Nachbereitung. Fast jeder Kommentar bei Youtube wird beantwortet und selbst die Hater haben wir abgeholt, denn nur wenn man bei Youtube Hater hat, dann hat man es auch geschafft. Ganz nebenbei “musste” auch noch gebloggt werden und ich spreche nun nur für mich wenn ich sage, dass ich daran etwas den Spaß verloren hatte. Woran lag das? Am Team? Nein! An den Fahrzeugen? Nein! An der Zeit! Denn die war immer zu knapp.

Ich sehe Ausfahrt.TV als “mein Baby” – ein Baby mit zwei Vätern (Jan und meiner Wenigkeit) und einer Stiefmutter – denn Sarah kam erst später dazu. Nun wird es Zeit das Baby freizulassen, damit es sich entwickeln kann. Da ich meine eigenen Projekte nach vorne treiben möchte, ziehe ich mich aktiv etwas zurück, werde aber hinter den Kulissen (und in Ausnahmefällen sicherlich auch mal vor oder hinter der Kamera) aushelfen. Man ist ja nicht aus der Welt. Um Gerüchte direkt im Keim ersticken zu lassen: Wir haben uns weder gestritten, noch sind wir “in Krach” auseinander gegangen.

Ganz und gar nicht, es gibt sogar noch weitere gemeinsame Projekte wo wir uns weiterhin unterstützen werden, doch Voice over Cars wird mein neues Baby. Mein zweites Kind. Ob das wohl genauso gut wird wie das erste Kind?

Morgen erzähle ich euch noch etwas mehr über die neuen Ideen… die eigentlich gar nicht so neu sind, oder eventuell doch?

Voice over Cars! The final Countdown: Noch 10 Tage!

“We are leaving together, but still it’s farewell and maybe we’ll come back to earth, who can tell? I guess there is no one to blame we are leaving ground. Will things ever be the same again?” – Na? Kommt der Text bekannt vor? Der Song ist von Europe und auch wenn die Jungs auf englisch singen, stammen sie aus Schweden. Die Band gründete sich in meinem Geburtsjahr 1979 und ca. 7 Jahre später landete die Hard-Rock Band ihren großen Hit, den Durchbruch und der Song wird auch heute noch gespielt. Sogar auf großen Veranstaltungen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass der Volkswagen Konzern den Song mal auf der IAA eingesetzt hat. Er passt zur Einleitung ganz gut, denn in 10 Tagen werde ich nicht die Welt aber mich verändern. Ich begebe mich auf eine Reise in das Unbekannte und euch nehme ich mit. Neue Domain – neues Glück? Noch ein Blog? Nein, eher ein V-Log. Denn bei Voice over Cars werdet ihr unter anderem auch meine Stimme hören.

Seht es als Mischung zwischen Video und Podcast, wir sprechen über Autos. Also ich spreche und ihr hört zu. Es wird aber keine Einbahnstraße sein, denn es wird Wege geben um miteinander zu kommunizieren bzw. sogar mitzubestimmen, doch dazu später mehr.

Neben meiner, herrlichen, Stimme bekommt ihr rein visuell die News präsentiert. Das ist kein neuer Meilenstein, damit werde ich nicht die Weltherrschaft an mich reissen, aber ich mache etwas was mir Spaß macht. Ich spiele Gott! Herr Gott! Denn ich alleine entscheide, was für Fahrzeuge in den Kanal kommen. Ich allein entscheide was gespielt wird. Voice over Cars ist meine Spielwiese, ich mähe den Rasen und darf somit auch entscheiden wer darauf spielen darf, bzw. seine Runden dreht. Aber ich will und werde die Zuschauer, die der Kanal hoffentlich finden wird, mit einbeziehen. Doch dazu demnächst ausführlichere Informationen.

Nun hat der Tag nur 24 Stunden, davon muss ich ein paar schlafen. Es geht nicht anders, ich habe es ausprobiert. Ohne Schlaf kommt der Körper nicht aus, also muss es Veränderungen geben. Welche? Warum? Wieso? Das erzähle ich euch morgen, denn der Countdown läuft…

Was ihr jetzt schon machen könnt? Den YouTube Kanal abonnieren und eventuell auch Fan der Facebook-Seite werden. Mich würde es freuen.