Zahnlückenjonny Tanzverbot Reaktion und meine letzten Worte für 2017

Ich habe mir eigentlich geschworen, wirklich, also Echt jetzt, dass ich niemals, nie, never ein Reaction Video machen wollte. Doch man soll ja niemals nie sagen, oder? Tanzverbot kennt ihr? Killian Heinrich aus Berlin. Der 20 jährige Youtuber ist einer der wenigen, den den Slogan von Youtube verinnerlicht haben. Kennt ihr den eigentlich? Broadcast Yourself, das bedeutet frei übersetzt “Zeige bzw. präsentiere dich selbst” … und genau das macht er. Seit 2014 ist er auf YouTube aktiv, hat einige Ansagen gedreht, stellt seine Einkäufe ins Netz, streamt hin und wieder mal, zeigt sich beim schlafen und mit meinen 38 Jahren bin ich sicherlich einer der älteren Zuschauer und Abonnenten, wobei stimmt nicht, ich kenne ältere die ihn auch abonniert haben.
Killian selbst hat sich den Namen Tanzverbot gegeben und einige legendäre Ausdrücke hat er auch schon auf die Welt gebracht. Neben “Doppel-Peace” und “Mega Peace” ist es vor allem der Slogan “Every day, every night!” auf denen viele seiner Fans warten. Seine Hardcore-Fans nennen sich selbst übrigens Tanzarmy und mit der Armee sollte man sich mal besser nicht anlegen. Locker über 500.000 Abonennten bei Youtube hat sein Hauptkanal, das Musik-Video mit dem Titel: “Ansage an alle Fans, Hater und YouTube Spinner – Zahnlückenjonny” hat innerhalb von wenigen Tagen über 1,8 Millionen Abrufe und nun startet Killian so richtig durch, denn sein Song kann man günstig erwerben bei iTunes, bei Amazon und und und – und Killian hat nur ein Ziel: Er möchte nicht nur die YouTube Trends dominieren, sondern auch die Charts stürmen. Ganz ehrlich? Ich wünsche ihm dabei viel Erfolg, denn auch ganz ehrlich – ich feiere den Song megamäßig ab, in dem Sinne – Zahnlückenjonny – Doppel-Peace – Zahnlückenjonny – Booster-Freak – Zahnlückenjonny – Hungers-Not – Zahnlückenjonny – Tanzverbot!
Das Musikvideo von Tanzverbot spielt in Berlin, Tanzverbot nimmt seinen eigenen Namen allerdings nicht so Ernst, denn er tanzt im Video. Auch hier mein Kompliment a) könnte ich das nicht besser und b) schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Man sieht im Video selbst z.B. den Alexanderplatz, das Brandenburger Tor und natürlich einen Real-Talk sprechenden Killian, vor allem zwischendurch. Sehr unterhaltsames Musik-Video und wie gesagt, ich mag die Melodie.
Tanzverbot rappt übrigens auf einen Reaggee-Beat. Finde ich sau cool, später im Verlauf des Liedes gibt es einen Tempowechsel und auch der Stil ändert sich zum Drum & Bass. Im Song selber nimmt er sich selbst auf die Schippe bzw. spielt mit den Beleidigungen, die er so zu hören bzw. zu lesen bekommt und ich sage euch eins, das Lied wird ein Hit! Ich weiß nicht ob Killian da wirklich Bock drauf hat, aber der Song könnte nicht nur in der laufenden Karnevals-Saison laufen, nein auch am Ballermann könnte das ein Hit werden. Denn der Text geht in die Rübe und der Beat lädt zum mitwippen ein. Ach was sag ich, ich feier den Track dermaßen ab. Gratulation Tanzverbot. Ich kaufe deinen Song. Ab damit in die Charts! Wer auch will, Links gibt es in den Shownotes – hier geht es zum Video von Tanzverbot: https://youtu.be/aKY2mnyw9zg

Weitere Informationen findet ihr z.B. auf meinem Automobil-Blog unter http://www.rad-ab.com – Über Kommentare, Likes und Abos freue ich mich natürlich und auch gerne über eure Wünsche. Haut in die Tasten, bis zum nächsten Video, euer Jens.