10 Fakten über die 2023 Alpine A110 R | R steht für Radikal! | Voice over Cars News

Mit der Alpine A110 R verschiebt Alpine die Grenzen seines Mittelmotormodells weiter Richtung Rennsport.Das R steht für Radical und radikal geht es auch weiter voran. Die auf 100 Exemplare limitierte Sonderserie wiegt mit 1.082 Kilogramm nochmals 34 Kilogramm weniger als das bisherige Spitzenmodell A110 S und ihr bekommt nun alle wichtigen technischen Daten und Infos von mir.

Ein neues Frontend mit integrierter Spoilerlippe, ein optimierter Diffusor und ein Heckflügel mit Schwanenhals-Stützen sollen für größtmögliche Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten sorgen und verringern im Vergleich zur A110 S mit Aero Kit gleichzeitig den Luftwiderstand um fünf Prozent. Als Ergebnis spurtet die 221 kW/300 PS starke A110 R in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erlaubt 285 km/h Spitze. Mit einem Leistungsgewicht von 3,6 kg/PS bewältigt sie die 1.000 Meter aus dem Stand in nur 21,9 Sekunden und gehört damit zu den Schnellesten ihrer Kategorie. Das neue Topmodell der Baureihe nutzt die bereits aus der A110 S bekannte Leistungsstufe des 1,8-Liter-Turbomotors mit 221 kW/300 PS bei 6.300 1/min. Der mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelte Vierzylinder mobilisiert sein Maximaldrehmoment von 340 Nm bereits bei 2.400 1/min. Wir haben hier neu kalibrierte Querstabilisatoren, um 10% steifere Schraubenfedern, Stoßdämpfer mit verstellbarer Zug- und Druckstufe, um 10 mm abgesenkter Aufbau, weitere 10 mm Absenkung auf der Rennstrecke möglich, ein Leergewicht von 1.082 kg, 320 mm Brembo Bremsen, Michelin Pilot Sport Cup 2 Semi Slicks auf 18″ Kohlefaserfelgen und im Innenraum? Sabelt Track Schalensitze. Zur Steigerung des Fahrvergnügens kann der Fahrer die Motor-, Getriebe-, Lenk- und Gaspedalcharakteristik, den Auspuffsound sowie die Eingriffsparameter des Elektronischen Stabilitätsprogramms ESP variieren. Drei verschiedene Fahrprogramme stehen hierfür zur Wahl: „Normal“, „Sport“ und „Track“. Letzteres ist für das Fahren auf der Rennstrecke optimiert mit schnelleren Gangwechseln, die sich ausschließlich über die Schaltwippen am Lenkrad steuern lassen. Erfahrene Lenker können für schnelle Rundenzeiten und gezielte Drifts das ESP deaktivieren. Die Launchfarbe „Matt Racing Blue“ entspricht der Farbgebung des aktuellen Alpine Formel-1-Wagens A522. Das komplett aus Kohlefaser bestehende Dach ist in Glanz-Schwarz lackiert.

Preis? Keine Ahnung, echt nicht! Wird teuer sein, aber eigentlich auch egal, denn auch wenn die Marke Alpine in der Zukunft auch die elektrischen Modelle von Renault sportlich machen wird, weckt diese Alpine A110 R mein persönliches Kind im Manne. Was meint ihr?

#Alpine #AlpineA110 #Sportwagen