10 Fakten zum neuen FIAT 500e – Endlich auch in Deutschland | Preis Leistung 0-100 Reichweite

Ratz fatz gibt es nun auch offiziell die wichtigsten Fakten zum neuen Fiat 500e. Rein optisch ist er immer noch angelegt an seinem Vorgänger. Der ist sagenhafte 13 Jahre auf den Markt. Doch das neue Fahrzeug ist komplett auf Elektromobilität ausgerichtet. Die Lithium-Ionen-Batterie fasst 42 kWh, Schnellladefunktion gibt es auch. Die Reichweite liegt laut WLTP bei 320 km.

Um die Ladezeit zu optimieren, ist der neue Fiat 500 mit einem Schnellladesystem ausgestattet, das einen Ladestrom von bis zu 85 kW ermöglicht. Beim Schnelladen (DC-Laden mit Kabel Mode 4) sind nach nur fünf Minuten Ladezeit die Batterien weit genug aufgeladen, um rund 50 Kilometer zu fahren – mehr als die durchschnittliche tägliche Fahrstrecke. In nur 35 Minuten ist die Batterie zu 80 Prozent aufgeladen.

Der neue Fiat 500 ist mit einem sogenannten CCS2-Anschluss (Combo 2) ausgestattet, der Laden sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom zulässt. Außerdem ist ein Mode-3-Kabel an Bord, das Laden an öffentlichen Stationen mit bis zu 11 kW ermöglicht.

Der neue Fiat 500 stellt drei Fahrstufen bereit: Normal, Range und Sherpa. Im Modus Sherpa, benannt nach den legendären Bergführern aus dem Himalaya, ist das gesamte System daraufhin konfiguriert, die größtmögliche Reichweite zu erzielen. So wird beispielsweise sichergestellt, dass ein im Navigationssystem programmiertes Ziel oder die nächstgelegene Ladestation erreicht wird. Dazu wird eine ganze Reihe von Faktoren justiert. So begrenzt der Modus Sherpa die maximale Fahrgeschwindigkeit auf 80 km/h, die Umsetzung von Befehlen des Fahrpedals erfolgt besonders sanft und zusätzliche Verbraucher wie Klimaanlage oder Sitzheizungen werden automatisch ausgeschaltet. Selbstverständlich können diese bei Bedarf wieder aktiviert werden.
Im Modus Normal lässt sich der neue Fiat 500 beinahe wie ein herkömmliches Fahrzeug mit Verbrennungsmotor fahren. Steht der Fahrprogrammwahlschalter dagegen auf Range, muss im Prinzip nur noch das Fahrpedal betätigt werden. Loslassen des Fahrpedals löst einen Bremsvorgang aus, ohne dass dazu das Bremspedal getreten werden muss. Mit ein wenig Übung ist es so möglich, den neuen Fiat 500 nur mit dem Fahrpedal zu bewegen. Das Bremspedal wird nur noch benötigt, um das Fahrzeug zum kompletten Stillstand zu bringen. Der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 87 kW.

Von 0 auf 100 km/h geht es in knapp 9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 150 km/h und er kann noch mehr. Er kann nämlich den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und die Spur halten. Man sprich hier bereits von Level-2 Funktionen in Sachen „Autonomes Autofahren“. Einparken kann er auch von allein und weitere Assistenzsysteme machen die Fahrt sicherer.

Dank Apple Car Play und Android Auto bleibt er umfassend vernetzt, Fahrer und Mitfahrer haben ein 10,25″ großes Display für Navi und Co und natürlich gibt es eine Sprachbedienung wie in Oberklasse-Fahrzeugen.
Oberklassig ist auch der Preis. Der Preis für den neuen Fiat 500 “la Prima“ beträgt – inklusive der Heimladestation Easy WallboxTM – 37.900 Euro, da nützt es auch nichts das Leonardo DiCaprio der neue Botschafter ist, oder? Der Preis ist defintiv gesalzen. Das liegt natürlich auch an den Preisen für die Batterie, aber den Spaß muss man sich erst einmal leisten können.

Anzeige|Werbung

...und hier geht es zum Voice over Cars Video: