10 Fakten zum Skoda Enyaq IV | Motoren Reichweite Leistung Elektromobilität Elektroauto Elektro SUV

Emotional, effizient, elektrisierend! Das soll der neue ŠKODA ENYAQ iV sein. Ich habe mal die wichtigsten Fakten für euch zusammengefasst. Das erste ŠKODA-Serienmodell, das auf der modularen Elektroauto-Plattform MEB des Volkswagen-Konzerns basiert, soll markentypische Tugenden wie ein großzügiges Raumangebot und ein emotionales Design mit Fahrspaß und nachhaltiger Fahrweise verbinden. Je nach Bedarf kann zwischen drei Batteriegrößen und fünf Leistungsvarianten gewählt werden. Das vollelektrische SUV soll im ŠKODA-Hauptwerk in Mladá Boleslav gebaut werden und ist damit das erste MEB-basierte Fahrzeug des Volkswagen-Konzerns in Europa, das außerhalb Deutschlands produziert wird.

Aufgrund des Fahrzeugkonzepts konnten die Designer den Innenraum des ŠKODA ENYAQ iV völlig neu gestalten. Dadurch entsteht trotz der kompakten Abmessungen des Fahrzeugs noch mehr Platz für Fahrgäste und deren Gepäck. Darüber hinaus bietet der ENYAQ iV modernste Anschlussmöglichkeiten sowie Infotainment-Lösungen und ŠKODA-typische Simply-Clever-Features.

Das erste elektrisch betriebene SUV des tschechischen Automobilherstellers ist 4.65 Meter lang, ohne Außenspiegel 1,88 Meter breit und 1,62 hoch. Der Radstand liegt bei 2,76 Meter und das Kofferraumvolumen wird mit 585 Liter angegegeben.
Die für ein SUV niedrig angesetzte Ladekante soll ein müheloses Beladen auch mit schweren oder sperrigen Gegenständen ermöglichen.
Ein Skoda mit Heckmotor und Heckantrieb! In den Einstiegsversionen treibt ein Heckmotor die Hinterräder an und schlägt so eine technische Brücke zur Geschichte des Automobilherstellers. Die leistungsstärkeren Versionen verfügen über einen zweiten Elektromotor an der Vorderseite, um das Drehmoment noch effizienter auf die Straße zu übertragen. In seiner leistungsstärksten Variante kann der ŠKODA ENYAQ iV bei Bedarf sogar Lasten von bis zu 1.200 kg ziehen. Also genausoviel wie der Ford Kuga PHEV!

Insgesamt fünf verschiedene Leistungsvarianten und drei Batteriegrößen sorgen für Fahrspaß und nachhaltiges Fahren. Je nach gewählter Variante werden entweder die Hinterräder oder alle vier Räder angetrieben. Dank hocheffizienter Batterien, der rollwiderstandsarmen Reifen und einem cw-Wert von 0,27 kann der ŠKODA ENYAQ iV im WLTP-Zyklus Reichweiten von bis zu 500 km erzielen.

Das Einstiegsmodell ist der ŠKODA ENYAQ iV 50; sein Lithium-Ionen-Akku hat eine Bruttokapazität von 55 kWh (netto: 52 kWh). Der hinten angebrachte Elektromotor hat eine Leistung von 109 kW und bietet eine maximale Reichweite von bis zu 340 km. Beim 132-kW-ENYAQ iV 60 mit einer 62-kWh-Batterie (netto: 58 kWh) erhöht sich die Reichweite auf bis zu 390 km. Der hinterradgetriebene ENYAQ iV 80 mit 150 kW Leistung hat die höchste Reichweite von bis zu 500 km im WLTP-Zyklus. Seine 82-kWh-Batterie (netto: 77 kWh) wird auch von den beiden mit einem zweiten Elektromotor und damit Allradantrieb ausgestatteten Versionen verwendet: dem 80X und dem vRS, die 195 kW bzw. 225 kW liefern. Das Spitzenmodell beschleunigt in nur 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Die maximale Reichweite der beiden Allradvarianten beträgt bis zu 460 km. Die ganzen Werte sind natürlich zum aktuellen Zeitpunkt noch vorläufig.

Ein Highlight des neuen ŠKODA ENYAQ iV ist der innovativ gestaltete Innenraum, der ein völlig neues Raumgefühl vermittelt. Darüber hinaus bietet das Fahrzeug modernste Konnektivitäts- und Infotainment-Lösungen: Über ein freistehendes 13-Zoll-Zentraldisplay und auf Wunsch über ein Head-up-Display mit Augmented Reality werden dem Fahrer alle relevanten Informationen angezeigt. Eine permanente Internetverbindung sorgt dafür, dass alle Informationen immer auf dem neuesten Stand sind.

Mit der Einführung des ENYAQ iV stellt ŠKODA auch ein neues Konzept für das Interieur vor: Erstmals kommen in einem Serienfahrzeug nachhaltige Materialien wie Olivenleder zum Einsatz. Die Kunden können sich auch für andere Designs nach ihren Wünschen entscheiden.
Der ŠKODA ENYAQ iV kann auf drei verschiedene Arten aufgeladen werden. Neben der herkömmlichen 230-Volt-Haushaltssteckdose mit einer AC-Leistung von 2,3 kW kann das Fahrzeug auch bequem über Nacht zu Hause über eine Wallbox mit einer Leistung von bis zu 11 kW aufgeladen werden. Dies dauert je nach Größe der Batterie sechs bis acht Stunden. DC-Schnellladestationen mit einer Ladeleistung von 125 kW ist die dritte Option. Diese können die Batterie des ENYAQ iV in nur 40 Minuten von 10% auf 80% aufladen.
Mit der Weltpremiere des Fahrzeugs beginnt auch der Vorverkauf; die Serienproduktion des ŠKODA ENYAQ iV wird Ende 2020 beginnen. Seine Markteinführung ist für Anfang 2021 geplant. Eine „Founder’s Edition“, die mit besonderen Merkmalen und einem anderen Aussehen ausgestattet ist, wird auf 1.895 Einheiten limitiert sein und an die Gründung des Unternehmens vor 125 Jahren erinnern.

Anzeige|Werbung

...und hier geht es zum Voice over Cars Video: