2021 Dacia Duster Facelift Modellpflege | die erste Infos | Voice over Cars News

Modellpflege für den Dacia Duster: Mit neu gestalteter Frontpartie, überarbeitetem Innenraum und aktualisiertem On-Board-Infotainment startet der erfolgreiche Kompakt-SUV in seinen nächsten Lebenszyklus. Modernisierte Antriebe für nochmals höhere Effizienz runden die Liste der Neuerungen ab. Marktstart für die neue Evolutionsstufe des Duster ist im September 2021.

Dank des neu gestalteten Dachspoilers und neuer 16- und 17-Zoll-Leichtmetallräder zeichnet sich der aktualisierte Duster auch durch eine höhere aerodynamische Effizienz aus. Die verbesserte Windschlüpfigkeit schlägt sich bei der Version mit Allradantrieb in einer Verringerung des CO2-Austoßes um 5,9 Gramm pro Kilometer nieder.

Auch der Innenraum des Duster erfährt durch die Modellpflege eine nochmalige Aufwertung. Die Liste der Modifikationen umfasst hier unter anderem neue Polsterstoffe und Kopfstützen vorne. Durch ihre schlankere Form verbessert sich für Fahrer und Beifahrer die Sicht nach hinten, wodurch sich neben der Kommunikation mit den Fondpassagieren auch das Rangieren erleichtert. Weiteres Novum ist eine hohe Mittelkonsole mit breiter, um sieben Zentimeter längsverschiebbarer Armlehne. Darunter befinden sich ein 1,1-Liter-Staufach sowie je nach Ausstattung zwei USB-Schnittstellen für die Fondpassagiere.

Die Serienausstattung des Duster umfasst ein 3,5-Zoll (8,9-Zentimeter)-TFT-Display für Bordcomputer-Informationen, den Lichtsensor und den Geschwindigkeitsbegrenzer mit hinterleuchteten Bedienelementen am Lenkrad. Je nach Version sind darüber hinaus die Klimaautomatik mit Digitalanzeige, der Tempopilot, die Sitzheizung vorne und die Freisprecheinrichtung erhältlich.

Beim Thema Konnektivität bleiben kaum Wünsche offen. Zwei Multimedialösungen sind für den aktualisierten Duster verfügbar. Die Basis bildet das neue Media Display System mit 8-Zoll (20,32-Zentimeter)-Touchscreen und Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto per Kabel. So kann der Fahrer die vertraute Nutzeroberfläche seines Smartphones für die Navigation nutzen. Alternativ zum Telefondisplay kann der Fahrer das System mit dem Multifunktionslenkrad bedienen, ohne den Blick von der Straße zu wenden. Darüber hinaus ist es per Sprachsteuerung aktivierbar. Neben zwei USB-Schnittstellen gehören zum Media Display außerdem DAB-Radio und sechs Lautsprecher, darunter je zwei Tief- und Hochtöner.

Darüber hinaus ist wie bisher das vielseitige integrierte Multimediasystem Media Nav mit intuitiver Bedienung per Touchscreen oder Lenkradfernbedienung verfügbar. Ins System integriert ist ein leistungsfähiges Navigationssystem mit hohem Bedienkomfort und dynamischer Zielführung. Das aktualisierte Media Nav erlaubt die kabellose Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto via Wifi.

Auf der Benutzeroberfläche des Media Display und Media Nav lassen sich auch Fahrzeuginformationen und Verbrauchsdaten abrufen. Hinzu kommt bei der Allradversion der 4WD-Monitor, der Auskunft über wichtige Parameter im Gelände gibt. Hierzu zählen die Seitenneigung des Fahrzeugs um die Längsachse (Wankwinkel) und die Neigung des Fahrzeugs an Steigungen und Gefällestrecken (Nickwinkel). Hinzu kommt der Höhenmesser und Kompass, wichtig insbesondere bei Fahrten in weglosem Gelände.

Im Hinblick auf einen geringeren CO2-Ausstoß präsentiert sich die Motorenpalette des Duster umfassend überarbeitet. Unter anderem kombiniert Dacia in dem Kompakt-SUV künftig den Turbobenziner TCe 150 in der Frontantriebsversion mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC. Außerdem erhält die bivalente Flüssiggasvariante TCe 100 ECO-G einen um 50 Prozent auf 62 Liter vergrößerten LPG-Tank, was den Aktionsradius mit dem klimaschonenderen Autogas erhöht. Der reine Nutzvorrat an Autogas steigt im Vergleich zum Vorgänger um 45 Prozent von 34 auf 48,8 Liter, wodurch sich die Reichweite mit dem klimaverträglicheren Kraftstoff um 250 Kilometer erhöht.

Die Motorenpalette des Duster umfasst künftig fünf Triebwerke: die Turbobenziner TCe 90, TCe 130 und TCe 150, den auf den Betrieb mit Autogas hin optimierten TCe 100 ECO-G und den Turbodiesel Blue dCi 115. Sämtliche Motoren sind mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert, der TCe 150 2WD auch mit dem EDC-Getriebe. Die Varianten TCe 150 und Blue dCi 115 sind auch als 4WD-Varianten verfügbar.

Die Liste der Fahrerassistenzsysteme für den aktualisierten Dacia Duster umfasst den Toter-Winkel-Warner, die Berganfahrhilfe sowie exklusiv für die Allradversionen die Bergabfahrhilfe. Hinzu kommt die Einparkhilfe hinten, je nach Ausstattung auch mit Rückfahrkamera. Außerdem ist die Multiview-Kamera verfügbar, die das Einparken und Fahrten im Gelände mit Hilfe von vier Weitwinkelkameras erleichtert. Sie machen auch Hindernisse sichtbar, die sich unterhalb der Fensterlinie oder hinter dem Fahrzeug befinden und vom Fahrer nicht erkannt werden können.