2021 Mazda CX-5 Fahrbericht Test Review Kaufberatung Verbrauch Meinung Kritik | Voice over Cars

Ich zeige euch heute die zweite Generation vom Mazda CX-5 aus dem Modelljahr 2021 und beleuchte natürlich auch die Veränderungen und weil Mazda so schönes Videofootage hat, mixe ich in diesem Video meine Aufnahmen mit den Aufnahmen vom Hersteller um euch bestmögliche Aufnahmen zu zeigen und umfassend zu informieren.

00:35 2021 Mazda CX-5 Design
02:34 2021 Mazda CX-5 Abmessungen
03:08 2021 Mazda CX-5 Skyactiv-G 194 AWD Motor
04:47 Rightsizing statt Downsizing-
07:07 Wie funktioniert die Zylinderabschaltung?
09:05 2021 Mazda CX-5 Interior / Innenraum
13:09 2021 Wie viel Platz ist in der zweiten Reihe?
13:58 2021 Mazda CX-5 Kofferraumvolumen / Anhängelast
14:56 2021 Mazda CX-5 Probefahrt / Fahreindruck
18:08 2021 Mazda CX-5 Verbrauch
18:29 2021 Mazda CX-5 Preis

Das Fahrzeug ist 4,55 Meter lang, inkl. Außenspiegel 2,12 Meter breit und damit etwas zu breit für die linke Spur der meisten Autobahnbaustellen. Die Höhe misst inkl. der Dachantenne 1,68 Meter und der Radstand wird mit 2,70 Meter angegeben. Da wir hier ein SUV haben, gibt es noch die Offroad-Werte von mir. Böschungswinkel vorne 17°, Böschungswinkel hinten 20°, Rampenwinkel 17° und eine Bodenfreiheit – die natürlich auch abhängig ist von der Bereifung, zwischen 18,5 und 19,3 cm. Der Wendekreis vom CX-5 wird mit 12 Meter angegeben.

Wir fahren hier das Volumenmodell, unter unserer Motorhaube versteckt sich ein 2,5 Liter Benziner mit einer Bohrung von 89 mm und einen Hub von 100 mm. Die maximale Leistung misst 143 kW, was umgerechnet 194 PS wären und daher stammt auch die Bezeichnung. Mazda CX-5 SKYACTIV-G 194 AWD damit ist auch klar, dass der Motor die Leistung erst über das automatisierte 6-Stufen-Getriebe und anschließend über alle vier Räder auf die Straße bringt. Die Höchstleistung, die man so einem Motor in der Regel kaum abverlangt, liegt bei 6.000 Umdrehungen pro Minute an. Das maximale Drehmoment von 258 Nm entwickelt das Kraftpaket bei 4.000 Umdrehungen und das Verdichtungsverhältnis liegt bei 13:1.

Von 0 auf 100 km/h beschleunigt dieses Gefährt im besten Fall innerhalb von 9,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit sind bei Tempo 195 km/h erreicht. Das Leergewicht wird mit 1.571 kg ohne Fahrer angegeben, das zulässige Gesamtgewicht beträgt 2.140 kg.

Ich sehe im Mazda CX-5 ausreichend Platz für vier Personen und vorne finde ich sehr schnell eine geeignete Sitzposition. Es gibt einen Einklemmschutz für alle vier Fensterheber, dazu kann man die elektrischen Fensterheber auch vom Fahrersitz aus sperren.

Ansonsten sehe ich ein aufgeräumten Innenraum der eigentlich keine Fragen offen lässt. Auf dem 10,25″ großen Infotainmentsystem, welches auch in einer passenden Höhe platziert wurde, kann ich alle wichtigen Dinge schnell erfassen und natürlich kann ich auch mein Smartphone mit dem System verbinden. Über USB-, AUX- und Stromanschlüsse im Staufach unter der Mittelarmlehne der Vordersitze lassen sich Smartphones bequem mit dem Fahrzeug verbinden und aufladen. Ab Center-Line befinden sich auch USB-Ladeanschlüsse in der Mittelarmlehne der hinteren Sitzreihe.

Ich bin den CX-5 nun im urbanen Umfeld, auf der Landstraße und auf der Autobahn gefahren und er fährt sich richtig komfortabel, das Fahrwerk überzeugt mich total, das gleiche gilt für die Lenkung und die 6-Gang Automatik. Wir dürfen nicht vergessen, obwohl wir hier viel Hubraum und Leistung haben, ist das hier kein Rennwagen – das ist ein SUV. Die verbaute Bremsanlage lässt sich sauber dosieren und ich finde die Geräuschentwicklung im Innenraum, selbst bei höheren Geschwindigkeiten sehr gut. Kommen wir noch kurz zum Verbrauch, nach meiner Testfahrt von ca. 70 km zeigte der Bordcomputer einen Durchschnitts-Verbrauch von 9,2 Liter auf 100 km an, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich diesen Wert im Alltag noch unterbieten könnte.