2021 Opel Mokka-E Meinung Kritik Fahrbericht Fahreindruck | Verbrauch bei Vollgas auf der Autobahn

Okay, das ist hier ist heute kein Review, heute bekommt ihr nur von mir meine Meinung und meinen subjektiven Ersteindruck. Rein optisch betrachtet ist das neue Opel-Markengesicht für mich ein echter Gewinn. Ich mag es kaum sagen, aber ich finde auch, dass der Opel Mokka-e – der schönste Opel der letzten zwanzig Jahre ist.

Ein Auto was mich seit langer Zeit auch mal wieder emotional anspricht. Das gilt übrigens auch für das Interieur vorne. Da habe ich hinterm Volant eine gute Sitzposition gefunden. Das Display vor mir gibt mir die wichtigsten Informationen und dank Apple-CarPlay kann ich meine Smartphone-Informationen auf das Infotainment-Display spiegeln. Was will ich eigentlich mehr? Vieleicht noch etwas mehr Platz in der zweiten Sitzreihe, denn hinter mir selbst kann ich nicht sonderlich gut sitzen, dafür geht das Kofferraumvolumen in Ordnung. 310-1060 Liter stehen hier zur Verfügung.

Kommen wir also zum Fahreindruck. Der Opel Mokka-e fährt sich genauso wie man es erwartet. Kein Wunder, es sind die bekannten Aggregate unter der Haube. Sprich der 100 kW starke Elektromotor und die anderen technischen Daten kenne ich inzwischen ja auch schon aus dem Eff-Eff.

260 Nm Drehmoment, 50 kWh große Lithium-Ionen Batterie und jetzt im Winter natürlich nicht so sparsam wie man denken könnte. Ich hatte ihn auf ca. 18,8 kWh – andere auf 18,0 – andere auf über 20,0 kWh – irgendwo dazwischen wird wohl ein realer Verbrauch liegen. Dann hat man auch häufiger mal die Beschleunigung genossen, denn innerhalb von 9 Sekunden geht es auf Tempo 100 km/h. Was wir ausprobiert haben – und was ca. 33 kWh auf 100 km frisst – ist mit Vollgas über die Autobahn zu fahren! Tempo 150 km/h liegt dann an.

Das hat der Mokka-e mit Bravur gemeistert und anschließend an der Ladesäule auch noch recht zügig geladen. Nach knapp 40 Minuten wäre der Akku wieder bei 80% gewesen. Lenkung top, Fahrwerk top, Bremsen super – ich finde da echt nichts zu kritisieren, vor allem nicht wenn man bedenkt, dass der schon bei knapp 34.110 Euro anfängt.

Unser Testfahrzeug war da natürlich etwas besser ausgestattet. Da wir nicht mehr Ultimate tanken, darf das Fahrzeug nun so heißen. Beste Ausstattung, 43.145 Euro auf der Preisliste – aber der Preis ist eh egal, denn der Mokka-e ging weg wie warme Semmel – eventuell bekommt ihr noch ein Re-Import über Österreich.