2021 Skoda Kodiaq RS Sitzprobe| Innenraum | Kofferraum | erste Fakten und der Blick in die Glaskugel

Heute schauen wir uns mal den Skoda Kodiaq RS ganz in Ruhe an. Ich hatte etwas über zwei Stunden Zeit mir das SUV mit dem bärenstarken Antrieb einmal genauer anzusehen. Was mir aufgefallen ist, was mir gefallen und vor allem was mir missfallen hat, das erfahrt ihr in meiner Skoda Kodiaq RS Sitzprobe. Darüber hinaus sprechen wir über das Design, werfen einen Blick in die Glaskugel und unter die Motorhaube und ihr bekommt recht viel vom Innenraum zu sehen.

Schon gewusst?

Serienmäßig verfügt der Kodiaq RS über Scheinwerfer mit Voll-LED-Matrix-Technologie. Von den Abmessungen her, dürfte sich nicht viel verändert haben. Das Fahrzeug ist knapp 4,70 Meter lang, ohne Außenspiegel 1,88 Meter breit und ca. 1,65 Meter hoch. Der Radstand von 2,79 Meter verspricht nicht zu viel!

Unter der Motorhaube findet man einen 180 kW also 245 PS starken Benziner. Die Höchstleistung erreicht der Motor bei 5.000-6.500 Umdrehungen in der Minute. Interessanter: Der EA888 evo4 müsste eigentlich ein maximales Drehmoment von 370 Nm auf dem Drehzahlplateau zwischen 1.600 und 4.300 Umdrehungen zur Verfügung stellen, denn der das hier ist ein guter alter Bekannter, den man so aus aus einem sportlichen Golf Modell mit den heiligen drei Buchstaben kennen könnte. Genaue Angaben zur Leistung gibt es von Skoda noch nicht, aber der EA888 bzw. der DNPA mit dem Turbolader von Continental kann richtig was. Ich schätze also eine Höchstgeschwindigkeit von über 235 km/h und eine Beschleunigung von 0-100 km/h in knapp 7 Sekunden. Die Kraft beim Kodiaq RS immer über ein 7-Gang Direktschaltgetriebe und anschließend über alle vier Räder auf die Straße. Der Motor erfüllt selbstverständlich die Euro 6d-ISC-FCM Abgasnorm.

Ärgerlich! Es gibt noch keine offiziellen Werte zu nachfolgenden Themen: Skoda Kodiaq RS Beschleunigung, Skoda Kodiaq RS Drehmoment,Skoda Kodiaq RS Höchstgeschwindigkeit oder aber auch Skoda Kodiaq RS Preis!

Das serienmäßige Virtual Cockpit des KODIAQ RS begrüßt den Fahrer mit einem RS-spezifischen Look und bietet als zusätzlichen fünften Anzeigemodus eine Sport-Ansicht. Hier dominieren
Die Tachometeranzeige und der Drehzahlmesser. Die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen tragen schwarze Bezüge aus der Microfaser Suedia mit auffälligen roten Kontrastnähten, an den Vordersitzen ist zudem ein rotes RS-Logo eingestickt. Rote Nähte finden sich auch auf der Instrumententafel und den Armlehnen in den Türen. Die Türverkleidungen sind ebenso wie die Sitze in schwarzem Suedia ausgeführt, hier mit schwarzen Kontrastnähten im Diamond-Cross-Design.