2021 Volkswagen ID4 GTX | DAS war wohl NIX! | Fakten und Meinung zum „ID.4 Performance Modell“

Hallo und Herzlich Willkommen auf Voice over Cars und ihr bekommt nun von mir die zehn vermutlich wichtigsten Fakten zum Volkswagen ID.4 GTX.
GTX? Das war wohl nix! Ohne Zweifel mit einer maximalen Peakleistung von 220 kW und einem Allradantrieb dürfte der VW ID.4 GTX schon eine Menge Spaß machen, auch die Beschleunigung innerhalb von 6,2 Sekunden geht in Ordnung. Man darf nicht vergessen, dass die Batterie ja auch was wiegt und der ID.4 grundsätzlich auch nicht klein ist. Die WLTP Reichweite von 480 km schafft man allerdings nicht, wenn man es sportlich angehen lässt und die maximale Ladeleistung von 125 kW lässt einen auch länger an den HPC-Ladern dieser Welt verweilen. Mit einer Anhängelast von 1,2 Tonnen spielt der GTX hier auch keine Trümpfe aus, immerhin fasst das Kofferraumvolumen 543-1.575 Liter, aber sind das wirklich die Anforderungen an ein sportliches Modell? Immerhin ist er etwas schneller, schaffen die normalen ID.4 Modelle Tempo 160, darf der ID.4 GTX 180 km/h schnell sein. Fährt man die Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum, dann wird die 77 Kilowattstunden fassende Batterie allerdings schneller leer sein als einem lieb ist. Im NEFZ-Zyklus soll der GTX 19,1 kWh auf 100 km benötigen, bei sportiver Fahrweise werden es wohl eher 25-30 kWh sein und somit kann man sich von dem Reichweitenwunsch von Volkswagen verabschieden. Also was spricht für den VW ID.4 GTX? Der Allradantrieb, zumindest in den Gegenden wo es harte Winter gibt, so wie in Bielefeld – wo das Chaos schon ausbricht bevor die erste Schneeflocke den Boden berüht hat – dann die Anhängelast von 1,2 Tonnen – wobei wenn wir mal ehrlich sind ist das auch nicht Fleisch und nicht Fisch, für die meisten zu wenig und für die anderen uninteressant. Sehen wir GTX als Ausstattungslinie, mit schönen roten Ziernähten, einige Designverbesserungen und gesalzenen Aufpreis! 50.400 Euro muss man erst einmal investieren wollen, auch wenn man davon derzeitig noch 7.500 Euro abziehen kann. Für mich persönlich zu wenig Performance für ein Performance-Modell, zu wenig GTI bzw. GTD Feeling, denn die Modelle sind schneller, haben mehr Leistung und über das Thema Reichweite brauchen wir da nicht sprechen. Mich hätte Volkswagen damit bekommen, wenn der GTX nun besonders schnell laden könnte, das wäre für mich ein Highlight gewesen, aber mit 125 kW steht man am HPC-Charger halt immer noch eine halbe Stunde beim sportiven Boxenstop. Also? GTX? Satz mit X? Oder wird das Sondermodell zum Erfolg? Was meint ihr?

Anzeige|Werbung

...und hier geht es zum Voice over Cars Video: