VW Amarok Tuning Red Rok | Werk2 Chiptuning | Luftfahrwerk | 22″ OZ Felgen | Voice over Cars Tuning

Automobil-Journalisten leben immer etwas in der Zukunft, auf Fahrveranstaltungen werden häufig Vorserien-Modelle gefahren und oft sieht man irgendwo Fahrzeuge, die erst Wochen, Monate oder gar Jahre später in die Verkaufsräume rollen. Ein Prototyp bzw. ein Show-Car fährt man als Automobil-Journalist eher seltener, ich durfte nun aber hinter das veredelte Volant vom Red Rok. Gebaut von der Messeabteilung von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover, und meiner Meinung nach der schönste Amarok, den ich kenne.

Aus einem blauen Volkswagen Amarok „Aventura“ wurde der „RED ROK“, ein besonderes Einzelstück aus der Nutzfahrzeug-Schmiede in Hannover. Und genau dieses Fahrzeug stelle ich euch heute einmal im Detail vor, denn auch wenn der Amarok nun bald erst einmal, lediglich auf unserem Markt, eine kurze Pause einlegt, wird er im Jahr 2022 zurückkehren.

Das 5,25 Meter lange und 2,24 Meter breite Amarok verfügt über eine maximale Höhe von 1,84! Wieso ich hier von maximal spreche? Das erfahrt ihr gleich, schauen wir uns zunächst ein paar Design-Highlights an.
Die Frontscheinwerfer verfügen über rot lackierte Akzente. Rot ist ein gutes Stichwort, die Farbe sticht ins Auge, oder? Rot-Metallic, 14 Liter Lack und ein hochglanzschwarzes Dach. Am Heck sind LED-Rückleuchten verbaut.

Soll man ein Pickup tieferlegen? Macht das Sinn? Natürlich! Denn erlaubt ist, was gefällt. Es geht natürlich auch in die andere Richtung, jeder soll doch nach seinem Gusto glücklich werden, oder?

Der Red Rok kann beides! Tiefer oder Höher! Je nachdem wie man gerade so drauf ist, denn hier ist ein Luftfahrwerk verbaut. Sprich man kann die Bodenfreiheit per Tastendruck selber beeinflussen.

Wer mag, kann den Red Rok also per Tastendruck um bis zu 20 cm tiefer legen, dann wird aus dem Überflieger ein Tiefflieger.

Designer und Tuner lieben große Räder. Der normale Amarok Aventura ist ja bereits das Premiummodell. Der bekommt bereits 8×20″ Räder in die Radkästen. Natürlich legt man hier noch ein paar Zoll oben drauf.
Hinter den OZ Racing Hyper XT HLT Felgen, die mit 295 / 35 ZR 22 Dunlop Reifen bereift sind versteckt sich an der Vorderachse nun eine 6-Kolben-Bremsanlage die für die nötige Verzögerung zuständig ist, denn so ein Geschoss muss man natürlich auch wieder einfangen können.

Werfen wir einen Blick unter die Motorhaube, dann finden wir dort einen 3.0 Liter V6 TDI. Das ist der VW EA897 evo Motor. Also ein 6-Zylinder Selbstzünder mit Common-Rail Einspritzung und Turboaufladung. Ich konnte mit dem 3.0 Liter V6 TDI im Amarok Verbrauchswerte von unter 9 Liter im Alltag erzielen.

Serienmäßig verfügt dieses Aggregat über 190 kW/258 PS, bzw. 580 Nm Drehmoment. Geschaltet wird über eine 8-Gang Automatik. Wenn man es drauf anlegen würde, könnte man innerhalb von 7,3 Sekunden auf Landstraßen-Tempo beschleunigen und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h. Für ein Pickup sind das potente Werte, doch es geht noch mehr.

Nach einer Leistungssteigerung durch Werk2 liegt nun eine Leistung von 257 kW, also 350 PS bzw. ein maximales Drehmoment von 750 Nm an. Das sind doch überzeugende Werte, oder? Angetrieben werden natürlich weiterhin alle vier Räder und auf der Rolle soll er auch Tempo 250 km/h schaffen. Die Abgasanlage von Edel01 besteht aus Edelstahl und verfügt über einen Soundaktuator.

Steine transportieren kann man mit einem normalen Amarok, mit diesem Schmuckstück würde ich mich das nicht trauen. Die Ladefläche ist 1,22 Meter breit – hier passt also eine Europalette quer hinein. Die Ladeklappe kann bis zu 200 kg belastet werden. 2,52 qm als Grundfläche stehen hier zur Verfügung. Aber wie gesagt, dieses Schmuckstück ist viel zu schade, um ihn als Lastesel zu missbrauchen und auf 22″ geht man normalerweise auch nicht ins Gelände!

Kommen wir also zum Innen(t)raum. Das Lenkrad stammt vom aktuellen Highline und verfügt nun über eine 12 Uhr Stellung, die Sitze verfügen über eine Rippen-Muster Steppung und der ganze Innenraum ist ein Traum aus Alcantara und Leder. Der oft als Plastik-Wüste umschriebene Innenraum vom Amarok ist nicht wieder zu erkennen.

Ich schätze den Gesamtpreis von diesem Red Rok auf etwas über 100.000 Euro. 66.000 Euro für das Grundfahrzeug und rund 40.000 Euro für die Umbauten. Dafür bekommt man den Überholprestige gratis, wenn der Red Rok im Rückspiegel auftaucht.

Weitere Infos: https://www.rad-ab.com/2020/09/25/die-probefahrt-mit-dem-prototyp-das-vw-amarok-tuning-red-rok-show-fahrzeug-im-fahrbericht/

Ihr wollt mich unterstützen? Hier geht es auf direkten Weg:

Kanal-Mitgliedschaft: https://www.youtube.com/channel/UCdZ9…

Amazon-Wunschliste: https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/…

PayPal: https://www.paypal.me/JStratmann

Am meisten freue ich mich aber in der Tat über Kommentare! Ich liebe den Dialog und sehe Voice over Cars nicht als Einbahnstraße. Auch wenn es mich traurig macht, dass 97,6 % der Zuschauer hier kein Abo hinterlassen – warum auch immer. Bleibt gesund!

Anzeige|Werbung

...und hier geht es zum Voice over Cars Video: