Fahrbericht – Soundcheck – Video: Opel Adam S!

Opel-Adam-S-Test-Fahrbericht-Jens-Stratmann-Kritik-Meinung-Informationen-61

Unter der Haube des neuen Opel Adam S findet man einen Vierzylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer mit 1,4 Litern Hubraum, einer Leistung von 150 PS (110 kW) und einem maximalen Drehmoment von 220 Nm der bei 2750 bis 4500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht. Die zweifache Nockenwellenverstellung erlaubt eine variable Ventilsteuerung und der in den Auspuffkrümmer integrierte Lader soll das Gewicht reduzieren. Nun, 1,2 Tonnen sind es immer noch…

Der Opel wird über die Vorderachse angetrieben und schaltet per 6-Gang-Schaltgetriebe. Die Beschleunigung ist, verglichen mit der Konkurrenz von Ford und Fiat, eher mau: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der frontgetriebene Adam S innerhalb von 8,5 Sekunden, der Vortrieb endet dann bei 210 km/h oder halt wenn der 35-Liter-Tank leer ist. So durstig ist der Schwabe auch gar nicht: Laut NEFZ sind es 5,9 Liter Super Benzin auf 100 km. Zusätzlich zum geringen Verbrauch soll der Motor des Adam S die Grenzwerte der Abgasnorm EU6 erfüllen und daher besonders emissionsarm sein, das wird auch durch die Start-Stopp-Automatik unterstützt.

Eine dynamische Fahrweise soll ein neu entwickeltes Performance-Fahrwerk, eine direkter ansprechende Lenkung sowie die sogenannte OPC-“S”-Bremse ermöglichen und das gelingt dem Adam S auch ausgesprochen gut. Das Fahrwerk ist straff, die Bremsen packen ordentlich zu und die Lenkung zeigt sich direkt.

Der neue Opel Adam S ist 3,70 m lang, 1,48 m hoch und mit Außenspiegeln 1,97 Meter breit! Der Radstand beträgt 2.31 Meter. In den Kofferraum passen maximal 663 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank, es sind 170 Liter, wenn man ihn nur bis zur Laderaumabdeckung packt.

Das Exterieur deutet direkt auf einen Sportler hin mit seinen großen Spoilern vorne und hinten, dem sportlicheren Heckstoßfänger und den neuen Schwellern. Innen kann man auf Wunsch Recaro-Sportsitze bekommen und auch ein Leder-Paket mit schwarz-blauem Lederlenkrad, -schaltknauf und -handbremse. Der Heckspoiler (mich erinnert der Opel Adam S ja irgendwie damit an einen kleinen Einkaufswagen) wird früher oder später bestimmt auch seinen Weg an die zivilen Adam Modelle finden.

Serienmäßig im Adam S ist das LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, eine Klimaautomatik und 17“ Leichmetallfelgen im „Victory“-Design. Auf Wunsch bekommt man das IntelliLink-Infotainment-System, es ermöglicht die Nutzung mobiler Geräte, das Versenden und Empfangen von E-Mails und SMS und bietet eine Sprachsteuerung und eine Freisprecheinrichtung. Sportlich ambitionierte Fahrer freuen sich vermutlich eher über die Taste welche das ESP komplett ausschaltet.

Die Preisfrage? Los geht es beim Adam S ab 18.690 Euro, aber je nach Ausstattung kann man diesen Wert natürlich auch nach oben korrigieren. Meine Empfehlung: Die Recaro-Sitze, die 18″ und von mir aus könnt ihr auch direkt die unnötigen Sitze hinten rauswerfen und einen Käfig einbauen. Ein Sportauspuff würde ich mir auch noch gönnen, dann wird aus dem Opel Adam S eine kleine Spaßbüchse.

Weitere Informationen:

rad-ab.com Fahrbericht

rad-ab.com 0-100 km/h Video

2 Gedanken zu „Fahrbericht – Soundcheck – Video: Opel Adam S!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *